Malerei und Zeichnung

Arbeiten aus den letzten Jahren

Ja, sie sind ein wenig düster und, ja, ich habe ein wenig Lust an der Destruktion. Woher es kommt? Nein, ich hatte keine unglückliche Kindheit und, nein, ich bin auch nicht unglücklich.  Seit meinem Umzug aufs Land hat sich meine Wahrnehmung erheblich verschoben. Die geraden Linien, die überschaubaren Plätze und Strukturen sind dem Mikrokosmos des Durchdringens, des Verfalls und des Werdens gewichen. Das Unaufgeräumte ist der Gegenentwurf.

Das kleine Format ist mein Begleiter. Auf dem Blatt Papier entsteht aus einem Geflecht autonomer Linien und Flächen ein konkretes Bild aus der Erinnerung.

Tuschezeichnungen

Öl- und Acrylbilder

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit

 


Geist


Lichtung


Andachtshäuschen

 

Wie ein Modelleisenbahner schaffe ich kleine Hütten aus Holzresten und Zahnstochern, manchmal auch anderen Materialien. Sie lassen sich mit einem Nagel an der Wand befestigen. Man möchte in sie hineingehen. Sie erinnern an armselige Hütten, Selbstgebautes, dem Untergang geweit, Schutz gebend, ausstoßend. Kurze Worte geben einen Anlass der Andacht.

 

Die freien Architekturen aus den Zeichnungen sind in den Raum getreten.

 

In einer Ausstellung in der BOart-Galerie 2018 habe ich sie mit Bildern von Friderike Bielfeld kombiniert.


Bilder aus dem Jahr 2018

"Insel", Öl auf Baumwolle, 100 x 130 cm, 2018

"Ausritt", Mischtechnik auf Baumwolle, 130 x 100 cm, 2018

"Nichts", Mischtechnik auf Leinwand, 100 x 140 cm, 2018

"Dort", Mischtechnik auf Leinwand, 40 x 40 cm, 2018

"Dort I", Mischtechnik auf Leinwand, 40 x 30 cm, 2018

"Dort II", Mischtechnik auf Leinwand, 40 x 30 cm, 2018

"Dort III", Mischtechnik auf Leinwand, 40 x 30 cm, 2018

Objekte aus chinesisches Bronzerepliken und anderen Materialien

Aus vergessenen Schachteln und Kartons, verstaubt in Kellern und auf Dachböden, entnimmt man wunderbare Dinge, wie Bronzerepliken oder Modelleisenbahnzubehör. Das eine bis zur Lächerlichkeit geschrumpfte Schätze der europäischen Kunstgeschichte, das andere Miniaturvorstellungen von Natur. Beides so klein, dass wir es einem Gott gleich in die Hand nehmen können, um uns an der Schöpfung zu erfreuen oder es strafend dem Vergessen anheim fallen zu lassen. Ich habe meinen Spaß und spiele mit dem Gedanken der Erhöhung.

"Splitter", Mixed Media, ca. 25 x 20 cm, 2018

"Waschung", Mixed Media, ca 25 x 20 cm, 2018

"Held", Mixed Media, ca. 25 cm, 2018

"Baum", Mixed Media, ca. 25 x 20 cm, 2018

Dieses Video zum Lied "In einem Bild" der Hamburger Band Staring girl drehte und schnitt ich an drei Tagen. Dank an meine Tochter für die Unterstützung.